Zurück

Workation in Südafrika

Aus den englischen Worten "Work" (Arbeit) und "Vacation" (Urlaub) bildet sich der Begriff "Workation". Er beschreibt die Kombination aus der Ausübung der Arbeit und Urlaub an einem favorisierten Ort.

Jennifer Helmert ist als IT-Projektleiterin in der avitea-Zentrale in Lippstadt tätig. In diesem Jahr hat sie sich jedoch in Abstimmung mit ihren Vorgesetzten den Traum der Workation in Südafrika erfüllt. Einige Bedingungen gab es natürlich vorher zu klären. Zum einen müssen die Tätigkeiten zu der rein digitalen Arbeitsweise passen. Zum anderen wurden rechtliche sowie organisatorische Fragen geklärt.

avitea versucht als zukunftsorientiertes Unternehmen Mitarbeiter:innen zeitgemäße Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen. Im Fall von Jennifer verlief das mehr als erfolgreich.

"Arbeiten, wo andere Urlaub machen" - unter diesem Motto ging es für sie dann im März diesen Jahres nach Südafrika, Arbeitslaptop und Headset natürlich mit im Gepäck.
Nach vier Monaten ist es Zeit Resümee zu ziehen:

  • Sechs Wochen Bokaap, ein ehemaliges malaysisches Sklavenviertel welches heute bekannt für die bunten Häuser ist
  • Fünf Wochen Seapoint Ocean View Drive mit wunderschönen Sonnenuntergängen
  • Zwei Wochen Gradenroute von Mosselbay bis Franschhoek mit unzähligen Stränden
  • Eine Woche Gardens Capetown

Der Arbeitsalltag fand daher von den unterschiedlichsten Orten aus statt und Video-Besprechungen sorgten für zahlreiche Termine mit persönlicher Note. 

Zwei weitere Monate in Südafrika stehen Jennifer noch bevor, dann geht es für sie zurück nach Deutschland und in das Büro in Lippstadt. 

Artikel teilen:
envelope_white telephone chevron_right

Was können wir für Sie tun?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Sie können eine oder mehrere Dateien hochladen.>