Unsere Engagements

Ein Unternehmen hat immer auch eine soziale Verantwortung. Deswegen engagieren wir uns für verschiedene regionale und überregionale Projekte und kümmern uns vor allem um diejenigen, die die Arbeitswelt in Zukunft gestalten werden – also Kinder, Schüler und Studenten.


Förderverein Hochschule Hamm – Lippstadt

Als Mitglied der „Akademischen Gesellschaft Lippstadt e.V.“ fördert die avitea GmbH Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung an der Hochschule Hamm-Lippstadt am Standort Lippstadt.


Gedankenblitz

avitea unterstützt den regionalen Schulwettkampf „Gedankenblitz“, der auf einer Initiative der Stiftung zur Förderung von Bildung, Wissenschaft und Technologie (BWT) und der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH (wfg) basiert. Dabei lassen sich die Schüler der 5. bis 10. Klassen zu Fragen aus naturwissenschaftlichen Bereichen Lösungen einfallen.


Unterstützung FernUni Hagen

avitea ist Mitglied im Förderverein des Studienzentrums Lippstadt der FernUniversität Hagen. Der Förderverein unterstützt die Lehr- und Forschungstätigkeit und vertieft die Beziehung zwischen Wissenschaft und Praxis.


STARK! MINT-Förderung in Lippstadt e.V.

Die STARK! MINT-Förderung bietet Schülern in Lippstadt die Möglichkeit, sich für technische Berufe zu begeistern und ihnen die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) näher zu bringen.


Anerkannter Ausbildungsbetrieb

Ausbildungsbetriebe wie die avitea GmbH engagieren sich für die nachhaltige Sicherung des Fachkräftenachwuchses in der Region Hellweg-Sauerland. Als Zeichen der Anerkennung haben wir von der IHK Arnsberg die Urkunde „Anerkannter Ausbildungsbetrieb“ erhalten.


Förderverein Lippe-Berufskolleg

Das Lippe-Berufskolleg ist eine der drei berufsbildenden Schulen des Kreises Soest. Rund 3700 Schüler aus 58 verschiedenen Bildungsgängen werden hier unterrichtet. avitea fördert als Mitglied des Fördervereins die Aktivitäten des Lippe-Berufskollegs.


Initiative „Chancenarme Jugendliche“

„Chancenarme Jugendliche“ ist eine durch die Stadt Lippstadt, der Agentur für Arbeit und weiteren Institutionen und Unternehmen gegründete Initiative. Jugendliche, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keinen Ausbildungsplatz erhalten haben, bekommen für ein Jahr einen Praktikumsplatz angeboten und sind so für eine Ausbildung, im Anschluss an das Praktikum, vorbereitet.