Ausbildung bei avitea
Zurück

Ausbildung bei avitea

Auszubildende und Mitarbeiter finden -  Personalgewinnung mit avitea

Wir haben drei Azubis gefragt

Darum ist eine Ausbildung bei avitea die richtige Wahl

Wer sich für eine Ausbildung bei avitea entscheidet, kann sich auf abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder, eine enge Betreuung durch unsere Ausbildungsleiter und selbstständiges Arbeiten ab dem ersten Tag freuen. avitea hat sich in den letzten zehn Jahren als zuverlässiger Betrieb für ein vielfältiges Angebot an Ausbildungsberufen etabliert: Von Lagerlogistik über Büromanagement bis hin zu Fachinformatik für Systemintegration bieten wir zahlreiche Ausbildungen an. Wir haben drei unserer Azubis gefragt: Was macht die Ausbildung bei avitea besonders spannend?

Claire Kemper

Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement

Claire Kemper ist vor Kurzem in ihr erstes Lehrjahr gestartet und absolviert eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei avitea Industrieservice. Während ihrer Ausbildung wird sie die verschiedenen Abteilungen des Betriebs kennenlernen und die Chance erhalten, in abwechslungsreiche Tätigkeiten hinein zu schnuppern. An ihrem Ausbildungsalltag schätzt die 26-Jährige die geregelten Strukturen und Arbeitszeiten sowie die Unterstützung durch ihre Kollegen – ein wahrer Vorteil gegenüber ihrem vorherigen Studium.

„Bei avitea ist man viel mehr als der Azubi, der Kaffee kocht und am Kopierer steht. Man wird von Anfang an in das Team integriert, bekommt wichtige Aufgaben übertragen und wird in alle Prozesse mit eingebunden.“

Bereits ab dem ersten Tag übertragen wir unseren Auszubildenden Verantwortung – natürlich in enger Abstimmung mit dem Team und den Ausbildungsleitern. „Meine Kollegen gehen auf mich ein und bieten Unterstützung an, wenn ich diese benötige.“, so Claire Kemper. Ein weiterer Vorteil: Alle Azubis können zusätzlich zu ihrer Ausbildung am internen Schulungsprogramm von avitea teilnehmen. „Ich habe bereits an der Schulung zum professionellen Präsentieren teilgenommen.“, berichtet Frau Kemper. „Das war eine echte Bereicherung.“

Selbstverständlich stehen unseren Auszubildenden alle Benefits für interne Mitarbeiter vollumfänglich zur Verfügung. Darunter beispielsweise auch die Teilnahme an den Angeboten des  Sportprogramms „Hella in Motion“, die Sozialberatung durch unsern Gesundheitsmanager und vieles mehr.

 Steven Klimberg

Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration

Steven Klimberg war auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung und fand diese in seiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration bei avitea. In der Ausbildung setzt er sich mit komplexen Systemen und deren Integration in ein Gesamtnetzwerk auseinander. Für Steven Klimberg eine echte Bereicherung. 

„Das Spannende an meinem Arbeitsalltag bei avitea ist das Zusammenspiel der verschiedenen Systeme und die damit verbundene Schnittstellenentwicklung. Die Komplexität der Systeme stellt mich vor immer neue Aufgaben, an denen ich wachsen kann.“

Neben dem technischen Support für die internen Mitarbeiter, arbeitet das IT-Team bei avitea auf projektbezogener Basis. Die Auszubildenden werden ab dem ersten Tag in die Projekte integriert und bekommen schon früh die Möglichkeit, auch kleinere Projekte federführend zu übernehmen. In unseren IT-Projekten geht es zum Beispiel um Performance-Auswertungen für Kunden oder die Optimierung bereits integrierter Systeme. 

Die Ausbildung bei avitea basiert auf einer ausgewogenen Kombination aus selbstständiger Weiterentwicklung und enger Unterstützung durch das gesamte Team. „Zu allen Projekten gibt es regelmäßige Austauschtermine. Hier erhalte ich die Chance, meine Fragen zu klären oder Hilfe anzufordern.“, erzählt Steven Klimberg. „Jedes meiner Teammitglieder hat immer ein offenes Ohr und ist stets hilfsbereit.“

Tim Päuker

Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann

„Das ist jetzt erstmal ein langes, schwieriges Wort. Personaldienstleistungskaufmann.“, so Tim Päuker. „Aber mir wurde bei avitea in kürzester Zeit schon gut beigebracht, was das bedeutet.“ In seiner Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann lernt Tim Päuker alles rund um die Vermittlung von Mitarbeitern an unsere Kundenunternehmen.

„Während meines Arbeitsalltags bin ich den ganzen Tag in regem Kontakt mit Menschen. Das schätze ich sehr. Ich begleite Bewerbergespräch, bereite Vertragsabschlüsse vor und  kümmere mich um die Betreuung von Mitarbeitern und Kunden.“

Besonders spannend findet Tim Päuker die Teilnahme an Vorstellungsgesprächen. Hier lernt er, auf was in diesen Gesprächen zu achten ist, wie man sich genau verhält und welchen Keywords besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. In der Betreuung von aktiven Mitarbeitern wird ihm schon im ersten Lehrjahr oft freie Hand gelassen.

In der Ausbildung bei avitea sind Transparenz und konstruktives Feedback wichtige Stichwörter. Auszubildende bei avitea dürfen sich ausprobieren und bekommen anschließend Rückmeldung von ihren Teammitgliedern zu dem gewählten Vorgehen. „So lerne ich jeden Tag etwas Neues dazu.“, sagt Tim Päuker. „Das Feedback meiner Kollegen ist mir sehr wichtig. Es gibt bei avitea keine Hürden in der Kommunikation. Meine Fragen werden freundlich und ausführlich beantwortet – auch, wenn ich sie ein zweites oder drittes Mal stelle.“

Auch Sie möchten eine Ausbildung bei avitea beginnen? Dann werfen Sie doch einen Blick in unsere Stellenanzeigen für Azubis!

 

Artikel teilen:
envelope_white telephone chevron_right
envelope_white telephone

Was können wir für Sie tun?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Sie können eine oder mehrere Dateien hochladen.>

close_white